Derzeitige Informationsstand bzgl. Beherbergung auf deutschem Staatsgebiet:

Das wichtigste in Kürze; lt. aktuellem Kenntnisstand (31.08.2021).

Für Hütten in Bayern gilt: Ab einer Inzidenz von 35 greift die 3G-Regel. Das heißt, dass Gäste einen negativen Test, einen Impf- oder Genesenennachweis vorlegen müssen.

  • Negativer PCR-Test (Gültigkeit: 48h)
  • Negativer POC-Antigentest (Gültigkeit: 24h)
  • Auch Selbsttests vor Ort werden einen Zutritt ermöglichen. Dieser Test gilt allerdings nur für diesen einen Besuch und nur in der betreffenden Hütte. Bitte informieren Sie sich bei der betreffenden Hütte ob diese Testmöglichkeit besteht! Bei einer niedrigeren Inzidenz und im Außenbereich der Hütte gilt diese Regelung nicht.

Folgende Regeln gelten  unabhängig vom Inzidenzwert:

  • Eine gute Handhygiene, Abstände und Lüften reduzieren das Ansteckungsrisiko.
  • Registrierungspflicht:  vollständiger Name, Telefonnummer, Emailadresse oder Anschrift sowie Dauer des Aufenthalts müssen angegeben werden.
  • Maskenpflicht:  Im Innenbereich müssen medizinische Masken getragen werden. Ausnahmen gelten beim Essen und Trinken am Tisch und für Kinder unter 6 Jahren.
  • Der empfohlene Mindestabstand beträgt 1,5 Meter – in allen Bereichen: am Tisch, beim Aufstehen und Hinsetzen, auf den Wegen, der Toilette und auch im Wartebereich.

Hütten in Österreich:

Hier eine kurze Übersicht zu Regeln:

  • Zutrittstests: 3-G-Regel (getestet-genesen-geimpft) Gäste müssen bei der Anreise ein gültiges negatives Testergebnis, Impfzertifikat oder Bestätigung der Genesung vorweisen.
  • Negativer PCR-Test (Gültigkeit: 72 Stunden)
  • Negativer Antigentest aus Teststraße, Apotheke, etc. (Gültigkeit: 48 Stunden)
  • Antigentests zur Eigenanwendung (digital), in einem behördlichen Datenverarbeitungssystem erfasst wird (Gültigkeit: 24 Stunden)
  • Auch Selbsttests vor Ort werden einen Zutritt ermöglichen. Dieser Test gilt allerdings nur für diesen einen Besuch und nur in der betreffenden Hütte.
  • Es besteht  keine Maskenpflicht  mehr - dies gilt fürs Personal als auch für die Gäste.
  • der  Mindestabstand von 1 m muss ebenfalls nicht mehr eingehalten werden.
  • Registrierungspflicht:  vollständiger Name, Telefonnummer oder Emailadresse müssen zur Kontaktnachverfolgung im Infektionsfall angegeben werden.
  • Grundsätzlich gelten die gleichen  Vorgaben zum Händewaschen, Abstand und Kontaktbeschränkungen wie im Tal!
  • Die  gekennzeichneten Laufwege und Sitzflächen  sind für jeden Gast bindend. Dies gilt auch für die Anweisungen des Personals.

Für die  Einreise aus Deutschland nach Österreich  besteht seit dem 13. Mai für geimpfte, genesene und getestete Personen keine Quarantänepflicht mehr. Eine Einreiseanmeldung ist seit dem 10. Juni nicht mehr notwendig. Für die  Rückreise nach Deutschland aus Österreich  gelten seit 1. August dieselben Regelungen: Reisende müssen einen negativen Test vorweisen bzw. Impfung oder Genesung belegen.

Bergkalender 2021

Der neue Bergkalender 2021 ist da!
Hier Bestellen